27. Juli 2012

Sleeping in the Sun

Hallo!

Eeendlich. Endlich ist es so weit, und der Sommer war die ganze Woche über zu Besuch. Und wisst ihr, was mir aufgefallen ist? I don't like it. Und fragt euch mal, warum. Genau. Weil ich dickes kuschliges Fell habe und mir ist es viel zu warm, und alles was mir der Sommer bringt, sind Erdbeeren und schläfrige Schattenstunden auf dem kühlen Fußboden. Na toll!

Mama tollt im Schwimmbad und am Rhein herum, Anne hat endlich auch mal Ferien, und jeder findet das Wetter toll außer ich. Ich kann den Herbst kaum erwarten - außer, dass Mama dann weg ist. Das wird ziemlich doof. Wenigstens zieht meine Tante Elisa für die Zeit hier ein. Sie gibt mir immer alles was ich will zu essen. Pizza, Salzstangen, Chips, Spaghetti. Juhu!

Was soll man auch anderes tun, wenn's so heiß ist?

Mein Ausblick ist mal wieder etwas ... naja. Aber sonnig!


Unser Kräutergarten ist dezent verbrannt, in letzter Zeit.

Picknicken am Rhein

Der Boden in der Küche ist zum Glück schön kühl, ganz egal wie warm es ist!

Ich frag mich, warum wir das nicht den ganzen Tag machen, Mama und ich.

Schonmal am Pool gelegen und Milchschnitte gegessen? Nein? Ich auch nicht.

Mama sagt, schwimmen macht Spaß. Schön für sie.



Mamas Heimat.

Knabberkartoooooons!

Hab ich schon erwähnt, dass die Sonne mich müde macht?

Dieser Ball ist von KIK und er ist nach 5 Minuten spielen kaputt gegangen.

Mamas Schuhe für England sind gekommen. Sie freut sich. Ich mich nicht.

Also, ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende. Bin gespannt, was schönes geschehen wird!
Barney

20. Juli 2012

Girls, Exams and Butterflies

Hallo!

Also. In unserer WG hier ist die Prüfungsphase für dieses Semester schon halb vorbei. Mama ist fertig und Anne noch nicht! Das ist sehr schade für Anne, aber Mama und ich feiern trotzdem schonmal. Wir gucken DVDs, gehen shoppen und schaun uns schöne Mädchen für mich an.

Das hier ist leider ein Junge. Und er sah sehr traurig aus. Aber süß. Aber traurig. Doofe Tierhandlungen.


Die beiden Damen hier sahen nicht ganz so traurig aus (:

Das hier ist meine neue Traumfrau. Ist sie nicht supersexy? Ich kann nicht fassen, wie schön flauschig ihr Schwänzchen ist!

Bei diesem jungen Kerlchen wäre meine Mama beinahe schwach geworden, weil er mir so ähnlich sieht. Und er sah etwas krank aus. Tierhandlungen sind wirklich doof. Zum Glück bin ich nicht in einen Käfig eingesperrt.
Mama hat seit sie nicht mehr lernen muss eine Millionen Instagramfotos geschossen. Sie sollte stattdessen lieber mit mir spielen.

Wow. Ich kann Gloria bis in die Küche hören. Und dann kichere ich leise.

Ohne Blumen finden wir die Küche so leer.

Haben wir das eigentlich schon gezeigt? Anne hat meine Küche gepimpt! Ihr erstes selbstgenähtes Meisterwerk ist eine Wimpelgirlande!

Es gibt nur eine Sache, die Mama mehr liebt als mich ... FEUERDRACHEN.

Leider hat es diese Woche schon wieder geregnet. Und Mamas Gummistiefel sind kaputt gegangen.

Ach du Schreck, nun ist's vorbei, mit der üblen Lernerei!

Schokolade in Mannheim :)

Sieht DIE nicht köstlich aus?

In diese türkischen Bäckerei in Mannheim durften Kaninchen leider nicht rein :(

Endlich wieder Zeit zum Briefeschreiben ...

Der Briefträger hat uns Masking Tape gebracht. Jetzt kann gebastelt werden!

Endlich wieder Zeit für DVDs. Und Bücher. Und Kraulen.


Mama hat sich eine Uhr gekauft, weil sie ab September die Zeit im Blick haben muss.

Schmetterling-Schuhe. Ich weiß nicht, was ich davon halten soll.

Heute war es sogar kurz warm genug für ein paar Frappuccinos!

Und das Beste zum Schluss: Ich. Neuerdings darf ich in Mamas Zimmer, sie hat es endlich gegen Kaninchenangriffe abgesichert! Die Entdeckungstour kann beginnen!

Viele liebe Grüße. Ich hab gehört, nächste Woche kommt der Sommer wieder. Deswegen gehe ich mir jetzt eine neue Badehose kaufen!

Barney

13. Juli 2012

A Morning In A Bunny's Life

Guten Morgen!

Heute haben Mama und ich uns gedacht, wir halten mal unsere Morgen-Routine fest!
Also:

Als erstes müssen Mama oder Anne mal aufstehen (ich bin schon lang wach, ich bin dämmerungsaktiv!) und zu mir in die Küche kommen. Dann sieht dann so aus:


Wenn ich morgens Hunger habe, und das habe ich jeden Morgen, dann kann ich bettelnd auf Hinterbeinen laufen! Heute hab ich aber kein Frühstück bekommen. Mama hat sich aus irgendeinem Grund dazu entschieden, sich nochmal hinzulegen. Also musste ich warten, bis Anne aufwacht.


Endlich Frühstück! Die Karotten waren nicht mehr ganz so knackig. Hoffentlich bekomme ich morgen früh frische! Aber ansonsten: Ein Festmahl. Davon kann ich bis zur Nachmittagszeit naschen!


Nach dem Frühstück gehe ich immer erstmal aufs Klo - und dabei werde ich nicht gerne fotografiert!


Meistens saugt Mama dann erstmal durch. Wenn ihr wüsstet, wie viele Haare ich über Nacht verliere. Bestimmt Tausend oder sogar eine Millionen! Und ich verteile gerne Heu in der ganzen Küche. Yammi! So kann ich immer was fressen, egal wo ich gerade bin!


Erst wenn ich versorgt bin frühstücken Anne und Mama. Ihr Frühstück ist viel leckerer als meins: Toast mit selbstgemachter Apfel-Holunder-Marmelade, Herzkekse aus Italien und dazu Earl Grey. Frechheit. Ich bekomme nur Wasser.


Heute hat Mama sich in ihre Gummistiefel geschmissen und ist in die Stadt gegangen, um mir frisches Heu zu holen.  Es hat ziemlich doll geregnet, und als sie heim kam, war sie ganz nass.


Aber ich hab mich seeehr gefreut, dass sie nochmal nach Hause kam! Meistens, wenn Anne oder Mama aus der Haustür raus gehen, bin ich für viele Stunden ganz alleine! Mama und ich haben zusammen geschmust, gaaanz lange. Ich sehe auf dem Bild etwas zermatscht und unglücklich aus, aber wirklich: Ich mag das! Ich schnurre ganz brav, wenn ich geknetet werde!


Dann habe ich ein bisschen mit dem Teppich im Flur gekämpft, weil er einfach irgendwie nicht so wollte, wie ich. Blödmann.


Wie man sieht, war ich ihm deutlich überlegen. Wir müssen bald einen neuen kaufen, weil ich einfach zu stark für diese rosa Weicheiteppiche bin!


Und als Mama dann vorhin endgültig zur Uni gegangen ist, habe ich so getan, als wäre mir das ganz egal. Stattdessen hab ich an meinem Milchkarton geknabbert und gebetet, dass Anne ganz schnell nach Hause kommt, damit sie mit mir Quatsch machen kann!

So sieht also mein Morgen aus. Während ich auf den Nachmittag mit Anne warte, schlafe ich ein bisschen. Ich hoffe, ihr findet den Regen alle genau so blöd wie ich. Ich darf nichtmal auf den Balkon spielen gehen! Man!

Barney


10. Juli 2012

Von Kaninchendamen und anderen schönen Dingen

Es ist mal wieder Dienstag. Anne will zu Ikea. Aber wir haben kein Auto mehr. Mama hat Chantal verkauft (ermordet), und außerdem waren Mama und Tante Elisa erst letzte Woche dort.

Sie haben Stoff gekauft, damit Anne etwas schönes daraus nähen kann. Und eine (Spielzeug-)frau für mich (sie heißt Bärbel) ... ich habe übrigens in letzter Zeit öfter Gespräche belauscht, in denen Mama und Anne darüber diskutierten, ob ich bald eine echte Frau bekommen soll oder nicht. Ich gebe zu, ich bin manchmal etwas einsam und eine Frau wäre schon echt spitze! Eine süße bitte. Und sexy. Und lieb. Sie muss nicht kochen und putzen können - das machen Anne und Mama. Bewerbungen bitte in die Kommentare!


Das Wetter hier in meiner Heimat ist leider gar nicht cool in letzter Zeit. Es ist zwar meistens sehr warm, aber es gewittert und regnet fast täglich. Am Wochenende musste Anne die ganzen Pflanzen vom Balkon retten, weil es so gestürmt hat!

Und weil immer noch Klausurenphase ist, wird hier ziemlich viel Kaffee (und Alkohol) getrunken. Anne und Mama sind selfmade-Mojito-besessen, und außerdem kann Mama nicht ihre Finger von den köstlichen Daiquiris im Alex lassen!






Ansonsten lesen, essen und häkeln wir hier in der WG ganz viel ... wir bestellen unendlich viele Bücher und andere Dinge bei Amazon und Ebay, weil wir das Gefühl doof finden, nicht auf irgendein Päckchen von der Post zu warten ... und wir schauen Full House und Modern Family und True Blood, was so gar nicht Uni-fördernd ist.



Ich lege mich jetzt wieder in meine Ecke und schaue ein bisschen den grauen Himmel an und träume dabei von einer sexy Kaninchendame. Ich muss nämlich weder Klausuren noch Hausarbeiten schreiben.

Viele liebe Grüße,

Barney