24. Januar 2013

Funny Face (1957)



Gestern Abend war ich ein bisschen schlecht gelaunt. Mein Tag war super vollgestopft und ich musste um 20 Uhr nochmal durch die Kälte stapfen, um eine AG zu beaufsichtigen. Dabei war ich schon um 18 Uhr einfach tierisch müde und hätte mich ins Bett kuscheln können.

Was ich stattdessen Tat, sollte ich viel öfter tun. Ich kochte mir meinen Lieblingskaffee (Gala Mild, recht schwach mit einem Schuss Haselnusssirup statt Zucker) und schnappte mir eine Tüte Fertigpopcorn, setzte mich ins Wohnzimmer und legte Funny Face ein. Auf Deutsch heißt der Film übrigens "Ein süßer Fratz," aber den Titel finde ich furchtbar. Danach bin ich glücklich singend durch den Schnee gestolpert und habe mit den Kindern in der AG "Marmite Pasta" gekocht. Was das ist, möchte ich euch lieber nicht verraten. Die Engländer und ihre Geschmacksknospen. Pfuiteufel!

Auf den Film bin ich gestoßen, als ich das Buch "What would Audrey do?" las. Es wurde mir empfohlen, als mein erster richtiger Freund sich von mir getrennt hatte. Puuuh, war ich da traurig. Und wie ich mich heute dafür schäme, einem blöden Kerl so hinterher geheult zu haben. Das Buch hat mir geholfen, die Nase wieder ein bisschen höher zu tragen. Seitdem habe ich es mehrfach gelesen. Es ist wundervoll. Eigentlich ist es einfach nur ein kleiner Ratgeber für allerhand Situationen, in die Frau geraten kann, und wie man am besten stilvoll damit umgeht. Frei nach dem Motto, "wenn ein Mann nach dem ersten Date nicht anruft, vergiss ihn, du hast was besseres verdient. Und heul bloß nicht rum."



Im Buch wird immer wieder auf Audreys Filme Bezug genommen, die Menschen und Männer, mit denen sie arbeitete. Schon nach wenigen Seiten lief ich los und kaufte mir ALLE. Die gesamte Audrey Collection. Die meisten Filme waren gut. Manche mehr, manche weniger. Aber einer war genial. Funny Face. Er macht mich glücklich. Die Lieder sind wundervoll. Fred Astaire als Co-Star ist unschlagbar, und den Film kann ich jedem ans Herz legen, der sich gerne ältere Filme anschaut. Und jedem Mädchen, das die Farbe rosa mag - und das tun wir doch, wenn auch heimlich, irgendwo alle.

"I have no desire to be kissed"










Kommentare:

  1. Wunderbar!! Und ich werde wohl dieses Buch brauchen.

    Allerliebste Grüße,
    Svenja
    Happybluebird

    AntwortenLöschen
  2. Oh ich liebe liebe liebe Funny Face!!! Der Film ist so wunderschön :-)Das Buch klingt toll und wird nach den Prüfungen sofort gekauft. Bei mir war bei der letzten Trennung "Der Club der bösen Mädchen" das Buch, das mich über Wasser gehalten und zum lachen gebracht hat. Seeeeeeeeeeehr böse, aber irgendwie gut und irgendwann kann man nur noch über die Männer lachen;-)
    Liebste Grüße
    Lotte

    AntwortenLöschen
  3. Super Interessant <

    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA

    AntwortenLöschen
  4. Bin gerade auf deinen Blog gestoßen :) Nein, wie süß! Finde ich toll, was du so machst und schreibst :) Und ich liebe Audrey. Wirklich. Habe mir vor zwei Jahren My Fair Lady gekauft und war hin und weg. Habe jetzt auch (glaube ich) alle Filme mit ihr gesehen :) Und bei dem "Jede Stunde ein Foto-Post" dachte ich mir: Huch, du hast aber viel Freizeit ;) Bis ich dann unten gesehen habe "Wer weiß, wann ich mal wieder einen so schönen freien Donnerstagnachmittag habe" :D
    Bin schon sehr gespannt auf mehr :)
    Liebste Grüße
    Natalia

    AntwortenLöschen