3. Februar 2013

Phobias and other Peeves



Ich habe mir gedacht, ich rege mich heute mal eine Runde darüber auf, dass ich mich über so viele Dinge aufrege. Ich habe Phobien die kein anderer hat und denke pausenlos über Sachen nach, an denen ich sowieso nie etwas ändern können werde.

1. Die GEZ

Ich bin Studentin. Einige von uns bekommen BaföG und können der GEZ noch einige Jahre die Zunge rausstrecken. Einige von uns waren so schlau und haben den netten Behörden die Tür nicht aufgemacht, als sie geklingelt haben. Und der Rest von uns hat Pech gehabt. So wie ich. Seit Januar zahle ich stolze 18 Euro GEZ pro Monat, dabei lebe ich zur Zeit nicht in Deutschland und ich besitze nicht einmal einen Fernseher oder ein Radio. Selbst, wenn ich ein solches Gerät besäße, würde ich kein Öffentlich-Rechtliches schauen und hören. Ich finde das gesamte System der GEZ eine bodenlose Frechheit.

2. KNÖPFE

Ich habe eine Knopf-Phobie. Ich sehe einen Knopf und es würgt mich. Ich besitze kein Kleidungsstück mit Knopf dran außer zwei Cardigans (es hat mich sehr viel Überwindung gekostet) und ein paar Mäntel. Ich bin dankbar, dass es Jeggings gibt. Vorher musste ich Jeans anziehen und hoffen, dass ich ganz schnell vergesse, dass da ein Knopf an meinem Bauch ist. Mein neuer Wintermantel hat keine Knöpfe, beim alten habe ich alle abgeschnitten, die nicht absolut notwendig waren. Unterschiedliche Knöpfe haben unterschiedlichen Ekelfaktor. Neulich habe ich ein Shirt bei H&M gekauft, weil es wundervoll war und der Knopf war am Rücken - ich dachte, ich würde schon vergessen, dass er da war. Doch dann haben sich meine Haare darin verfangen und ich musste jemanden beten, mir zu helfen, den Knoten zu lösen. Das Shirt liegt seitdem unberührt in meinem Schrank.

3. SCHLECHTE DOZENTEN

Wie kann es nur zu so etwas kommen? Wie kann das sein? Wie kann es sein, dass sich jemand auf etwas ganz besonderes spezialisiert und daran forscht und sein ganzes Leben diesem einen Thema widmen will (Linguistik, Bildungswissenschaft, Psychologie, Soziologie, was auch immer ...) und dann kann man dieses eine Thema, dass man so toll findet, nicht mal anständig interessant rüberbringen? Ich finde das so schrecklich, dass ich in manchen Seminaren an der Uni saß und an mir selbst zweifelte. Warum studiere ich den Schwachsinn nochmal? Will ich das wirklich mein Leben lang machen? Jetzt, wo ich mal Praxiserfahrung sammeln kann, merke ich: Mein Studium hat nur minimal mit meinem Beruf zu tun. Durchkommen ist alles. Danach geht der Spaß los.

4. POLOSHIRTS

Der Stoff. Die Konsistenz. Igitt! Der labbelige Kragen. Igitt! Wer hat das entworfen und warum denken Leute, dass das besonders schick aussieht? Nee. Ernsthaft? Und außerdem: Siehe 2. Wenn ich in der Mensa esse und auf einmal setzt sich jemand auf den Platz gegenüber, der ein Poloshirt trägt ... dann (ich weiß, dass klingt albern) sinkt meine Gabel langsam aufs Tablett und ich versuche, den Bissen, den ich gerade noch im Mund habe, irgendwie herunter zu würgen. Danach sitze ich da und behaupte, ich hätte keinen Hunger mehr. Was wahr ist. Ich kann nichts essen wenn ich auf Knöpfe und Poloshirts starre.

5. MURÄNEN

Ich weiß nicht, warum niemand diese Meinung mit mir teilt. Wenn mir jemand ein Bild von einer Muräne zeigt, fange ich an, laut zu schreien. Wenn ich mir aussuchen dürfte, ob ich mit einer Muräne oder mit einem Hai schwimmen gehen wollte - ich würde den Hai nehmen. Wie fürchterlich die aussehen! Mein Vater hat mir neulich erzählt, er sei beim Tauchen in einem Riff mal auf eine gestoßen - "das sind doch ganz liebe Fische" hat er gesagt. NEIN. Wenn ich im Meer nach Clownfischen tauchen würde, und auf einmal starrt mich eine Muräne an, dann würde ich vor Schock einfach ertrinken, glaube ich.


Ich würde diesen Post gerne mit Bildern von Knöpfen und Muränen verschönern, damit ihr eine Vorstellung davon bekommt, was ich meine - aber dann könnte ich nicht mehr auf meinen eigenen Blog klicken, vor lauter Panik.


Habt ihr auch Phobien oder Dinge, über die ihr euch jeden Tag aufs Neue aufregt? Busfahrer, Dozenten, Regeln und Gesetze - oder eben einfach eigene Macken, die euch zum Fluchen bringen?

Kommentare:

  1. Das mit der GEZ kenne ich. So ein Schwachsinn. Allein deswegen habe ich jetzt einen DVBT Stick, damit ich weiß wofür ich den Mist zahle. Ich schaue trotzdem nicht fern. Na super.
    Miese Dozenten? Aber hallo. Ohne Ende. Und Bezug zur Realität = 0. Macht sich besonders gut, wenn man auf Patienten losgelassen wird ;-)
    Muränen hihi. Die mag ich auch nicht. Noch schlimmer sind Schlangen in jeder Form. Ob aus Plastik, Kunststoff, Holz auf einem Foto oder- noch schlimmer- in Wirklichkeit. Ich habe grenzenlose Panik.
    Ach ja und die Umstellung auf Bachelor/Master in der Psychologie. Ich kann mit meinem Bachelor NICHTS anfangen. Da hätte ich auch lernen können, wie ich Arbeitslosengeld beantrage. Vielen Dank liebe Politiker, dass ihr Bologna so gut umgesetzt habt.
    Du siehst, du bist nicht allein ;-)
    Ganz liebe Grüße und einen schönen Sonntag wünscht dir
    Lotte

    AntwortenLöschen
  2. Ein wirklich toller Post! Solch private Einblicke finde ich immer toll :)

    Die GEZ hasse ich auch, da könnte ich mich auch stundenlang drüber aufregen. Ich bekomme zwar Bafög und bin befreit, aber dafür haben sie vom Konto von meinem Freund schon die Drei-Monats-Rate abgezogen. Da man ja pro Haushalt zahlt, ist meine Befreiung völlig umsonst. Sollen die ihren öffentlich-rechtlichen Mist doch einfach wie Sky verschlüsseln und gut ist. Kriegen ja bestimmt trotzdem noch genug Leute zusammen, die dafür zahlen würden.
    Poloshirts finde ich auch ganz ganz schrecklich. Und was noch schlimmer ist: Unser Abi T-Shirt ist ein Poloshirt - heißt, ich hatte es nur einmal am Abisturm an, obwohl ich es eigentlich ganz schön finde.
    Das mit der Knopfphobie erinnert mich total an meine kleine Schwester, sie hasst auch Knöpfe und zieht meistens Pullis, Jeggings und normale T-Shirts an. Neulich im Primark habe ich ihr einen total niedlichen Schlafanzug gezeigt - aber der hatte Knöpfe, wie konnte ich nur! ;)
    Ach ja, das mit den Dozenten... ich frage mich immer wieder, wie es möglich sein kann, das Leute mir quasi "beibringen" wollen, wie ich eine gute Lehrerin werde und mir das nötige Wissen dazu vermitteln wollen, selbst aber nie in der Schule waren und einfach überhaupt keine Ahnung haben, wie der Hase da läuft. Ganz schlimm. Ich bin zum Glück fast fertig mit dem Studium, ich kann das ganze da auch nicht mehr sehen -.-

    Und dann möchte ich mich noch bei dir bedanken, dass du immer so liebe Kommentare schreibst. :)
    Leider habe ich in letzter Zeit kaum Zeit, ordentlich auf Kommentare zu antworten (Latinums-Stress).
    :)

    Liebste Grüße,
    Katharina :)

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Maria,

    genialer Post. Muraenen sind wirklich abscheulich, entsentzlich ekelhaft und zum Schuetteln. Das finde ich schon seit dem Trickfilm von Disney, Arielle. Schon immer hatte ich mehr Angst vor diesen schauerhaften Muränen als vor der grossen Hexenkrake (ihr Name faellt mir nicht mehr ein). Knoepfe fand ich als Kind ganz grauenvoll, und -- endlich fasst es mal jemand in Worte-- ich hatte wahrscheinlich auch so etwas wie eine Knopf-Phobie. Ich weigerte mich alle solche Dinge anzuziehen, darunter eben auch besagte Polos (Knoepfe oben am Ausschnitt), oh, und Strickjacken. Selbstgestrickte (uaahhh, auch noch Wolle = kratzig in Kombination mit Knöpfen) Strickjacken mit unzaehligen Knöpfen dran, die waren dann manchmal nicht einfach nur rund, sondern sternförmig, blumenförmig etc. Btrrr. Mittlerweile hat sich das gegeben. Ich mag Polos (aber nur mit hochgeklapptem Kragen, denn ich mag immer gern etwas am Hals), aber bitte keine Knoepfe an a) unnoetigen Stellen, b) zur Zierde oder c) zu viele.
    Gez: Als ich in den Niederlanden gelebt habe, habe ich den leuten von der GEZ einen netten Brief geschrieben, dass ich nicht mehr in Deutschland wohne, und Ihre Dienste nicht mehr benötige und ich sie bitte, keine weiteren Betraege von meinem Konto mehr abzubuchen (ich Schaf hatte sogar einen Dauerauftrag eingerichtet). Ich habe eine Kopie meiner Meldebescheinigung der Stadt Eindhoven mitgeschickt, und fertig. Ich bekam sogar eine Bestätigung, zack, war alles in trockenen Tuechern und ich brauchte nicht mehr zahlen :-)

    Liebste Gruesse & eine gute Woche,
    Svenja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Maria!
      Danke fuer deine Antwort drueben bei mir :)
      Wir hatten zum Glueck auch einen ganz tolles Sonnen-Wochenende :) Zumindest der Samstag war ein TRAUM! Den habe ich dann tanzend als Squaw auf dem Kinder-Geburtstag meines kleinen Cousins verbracht ;-)

      GEZ-technisch: Ich wuerde denen einfach einen Brief mit deiner momentanen englischen Meldebescheinigung schicken (die hast du doch sicher, denn sonst bekommt man glaub ich keine NHS Nummer etc?!) und denen sagen, dass dies dein tatsaechlicher Wohnort ist, und nicht Deutschland. Bei 18 EUR im Monat wuerde ich das glaub ich zumindest versuchen und eine Briefmarke investieren. Wenn die sich dann querstellen und eine Abmeldebescheinigung aus Deutschland brauchen, man dann aber gar nicht da ist, um die Behoerdengaenge etc zu unternehmen, kann man sich ja immer noch ueberlegen 'just let it go' :) Fuer 18 EUR bekommt man manchmal schon einen Return-Flug in tolle europaeische Metropolen, 3-4 Soy-Lattes bei Starbucks, 2 DVDs (mindestens) etc. Aber ich moechte dich nicht überreden, ha ha. Nein gar nicht ;-)

      Liebste Gruesse
      Svenja

      PS: Ich habe naechste Woche ein Vorstellungsgespraech. Vielleicht sollte ich einfach in Reithosen kommen und gut aussehen ;-) Das dumme Kostuem ist doch sowas von langweilig ...

      Happybluebird

      Löschen
  4. Wow, a button phobia is definitely one I haven't heard of before! I have a phobia of butterflies, everyone thinks they're pretty but I find them really creepy and when I see one I get a shiver down my spine, haha. Also, I have a friend who is deathly afraid of birds!

    AntwortenLöschen
  5. Eines der wenigen positiven Dinge am Auslandsbafög: keine GEZ. Es war so schön die Kacke abzumelden. Frech wie sie sind haben sie mir trotzdem 5 € abgebucht, vielleicht als Differenz zur Differenz von irgendwas was ich nicht weiß? Keine Ahnung, der größte Mist.
    Bafög ist aber auch so ne Nummer über die man sich gut aufregen kann.
    Oder Kommilitonen bzw. Gruppenarbeit. hachja. Manchmal braucht man ein bisschen meckern.

    AntwortenLöschen
  6. ich habe fürchterliche panik vor spinnen. -.-
    wenn ich eine sehe schreie ich laut los und mich durchfährt ein schauer gemischt mit ekelgefühl. -o-

    die schlimmsten momente sind wenn ich etwas aufheben möchte. und kurz bevor ich es nehme, sehe ich diese eklige spinne daneben hocken. das ist wirklich ein schock! da musste dann schon unser duden drunter leiden, als ich ihn mit voller wucht auf die spinne gepfeffert habe. (;
    aber das grauenhafteste ist wenn sie so unvorhersehbar mit ihren dünnen beinen durch das zimmer laufen. :x

    :D Lou♥
    maybe-myblog.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  7. Die GEZ - die gar nicht mehr so heißt - ist wirklich mies. Bin echt froh, dass ich BAB bekomme und damit erstmal davon befreit bin. Als ich aber noch gar nicht wusste, ob ich BAB bekommen würde, saß ich da echt wie auf heißen Kohlen. Ich fand es einfach so absurd, dass ich das hätte zahlen müssen, hätte ich kein BAB bekommen. Schließlich habe ich mit BAB ja effektiv mehr Geld als ohne. Ist ja logisch x)

    Ich habe ja schon öfter von Knopf-Phobien gehört, aber ich finde sie nach wie vor wirklich strange. Ich kann mir das irgendwie überhaupt nicht vorstellen, wie man vor Knöpfen Angst haben kann.

    Aber gut, wahrscheinlich ist auch meine Schneckenphobie für die meisten Menschen unverständlich. Ich finde die Viecher so unendlich abartig, dass es mich schüttelt, wenn ich sie sehe. Ich kann da auch nicht länger hingucken und selbst die Vorstellung, dass die da auf dem Boden rumkriechen finde ich absolut schrecklich.

    AntwortenLöschen