9. März 2013

Ausgelesen.


Ende letzten Jahres hatte ich ein schreckliches Buchtief. Nichts hat mir gefallen, ein Buch nach dem anderen habe ich angefangen und nach 100 Seiten weggelegt. Darunter einige, die "Klassiker" sein sollen und von denen ich irgendwie mehr erwartet hatte. Ich weiß, ein Buch kann auch nach 500 Seiten noch besser werden - doch irgendwie fehlte mir das Durchhaltevermögen.

Seit Weihnachten hat sich da aber einiges geändert, und darüber bin ich sehr froh. Bis auf eine Staffel New Girl und eine Staffel Downton Abbey habe ich dieses Jahr noch absolut gar kein Fernsehen gesehen (ok, ich gebe zu, ich schalte ab und zu mal zu DSDS rein, aber pssst!) Und das ist genau, wie ich es gerne mag.



Da ich selbst nicht gern lese, wenn ich schon zu viel weiß, werde ich keine richtigen Reviews oder Zusammenfassungen schreiben ... nur so viel.

1. The Lady in the Tower (Alison Weir): Alison Weir ist Historikerin und dieses Buch sieht zwar von außen eher aus wie ein Roman - ist es aber nicht. Es ist vollkommen wissenschaftlich geschrieben und erörtert auf knapp 550 Seiten, wie Anne Boleyn in den letzten vier Monaten vor ihrer Enthauptung von Mitarbeitern Heinrichs des VIII. strategisch zu Fall gebracht wurde. Von allen Büchern, die ich bisher über sie gelesen habe, ist das hier das mit Abstand informativste. Alle Quellen sind belegt. Alle Blickwinkel untersucht. Superinteressant für jeden, der sich für die Tudor Dynastie interessiert.

2. Blackbird (Jennifer Lauck): Ich habe viel geweint. Blackbird erzählt von der Kindheit der Autorin, es geht um Kindesmissbrauch und ist teilweise wirklich unangenehm zu lesen, weil man einfach nicht wahr haben möchte, was gerade geschieht. Es ist unendlich traurig, aber wundervoll geschrieben und sehr weiter zu empfehlen. Danke, Anne!

3. + 4. The White Queen + The Red Queen (Philippa Gregory): Ich gebe zu, mit englischer Geschichte vor den Tudors bin ich noch nicht besonders vertraut, und so ist der ganze War of Roses noch sehr ungewohnt für mich. Doch diese halb-Roman-halb-wahre-Geschichte Versionen von Philippa Gregory helfen mir seit Beginn des Studiums sehr gut dabei, alles zu veranschaulichen und besser zu verstehen. Wenn man passend zur Geschichte noch Drama hat, kann man sich auch alles viel leichter merken. Im Gegensatz zu anderen Romanen von Gregory fand ich diese beiden aber weniger packend. Allerdings werden sie gerade von der BBC als Serie verfilmt, und das werde ich mir auf jeden Fall ansehen!

5. The History of England - The Tudors (Peter Ackroyd): Ich kann nichts groß sagen, außer, dass das das mit Abstand beste Geschichtsbuch ist, das ich je gelesen habe. Informativ und gut geschrieben wird ein unglaublich weites Spektrum englischer Geschichte erfasst. Ich habe allerdings sehr lange gebraucht, es auszulesen, und zwischendurch in anderen Büchern gestöbert. 

6. Remember Me? (Sophie Kinsella): Es passt so gar nicht zu den Büchern, die ich sonst lese, aber hin und wieder, zwischen all dem komplizierten historischen Kram, den ich in mich hinein stopfe, brauche ich ein bisschen "billige" Lektüre. Sophia Kinsella schreibt spannend, aber alle ihre Bücher sind relativ ähnlich - Frauenbücher eben. Man wird gepackt, liest drei Stunden am Stück und ist durch damit. Und man hat es unglaublich genossen, aber man will dann doch lieber wieder etwas anspruchsvolleres lesen.

Kommentare:

  1. Liest du immer auf Englisch?
    Hätte es vielleicht noch schöner gefunden, wenn du aufgeschrieben hättest, worum es geht ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für deinen Lieben Kommentar ♥
    Dein Header ist ja soo süß!
    Liebst, Carla-Laetitia

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe englische Geschichte auch sehr! White Queen habe ich vor ein paar Jahren zum Geburtstag bekommen, und es steht noch komplett ungelesen in meinem Regal.
    Vielleicht sollte ich mal reinschauen! Danke fuer den Tip!

    Liebste Gruesse
    Svenja

    http://svenja-happybluebird.blogspot.de/2013/03/catch-up-thank-you.html

    AntwortenLöschen
  4. oje, wie wunderbar ist dieser Post? Ich suche nach neuen, interessanten Büchern und ich glaube du hast mir wirklich ein paar tolle Tipps gegeneben. Danke! Du hast jetzt einen interessierten & neuen Leser. I believe in pink. ♥ Herzlichst, Laura.

    AntwortenLöschen
  5. Ich liebe Bücher von Sophie Kinsella :)

    AntwortenLöschen