15. März 2013

Review | Nike Free

Ich fand es nicht leicht, die perfekten Laufschuhe zu finden. Und auf einmal doch irgendwie leichter, als ich dachte. Als Kunstturner hat man höchstens mal Turnschläppchen an. Und ist Fußfreiheit gewohnt. Das möchte man dann beim Laufen auch gern. An Weihnachten habe ich mir mein erstes Paar Nike Free gegönnt - weil sie sich schon beim Anprobieren unglaublich leicht angefühlt haben, und weil sie von innen unglaublich ebenmäßig waren. 



Nichts, was irgendwie Druckstellen verursachen könnte. Keine Nähte, keine komischen Polster von innen. Ich hatte noch nie so schlichte, gut sitzende Sportschuhe an. Nachdem ich mein erstes Paar jetzt etwa zehn Wochen lang vier bis fünfmal die Woche anhatte und zwischendurch immer waschen musste, weil ich ja nicht mit Matschschuhen ins Fitnessstudio gehen kann, habe ich entdeckt, dass sie in Kindergrößen bei Zalando gerade für £50 im Angebot waren! Da hat Miss Minifuß gleich mal zugeschlagen und ein zweites Paar für drinnen bestellt. Ich liebe sie. Man bekommt absolut gar keine Blasen und muss sie nicht, wie die meisten Turnschuhe, erst einlaufen. Ich bin begeistert und glaube, dass ich sie mir vielleicht bald noch in mintgrün bestellen werde. Wer viel Sport macht, darf ich ruhig mit schöner Sportkleidung belohnen - oder? Mich motiviert es, neue Sachen zu tragen. "Heute haste die neuen Schuhe an, die waren teuer - da läuftste mal zur Strafe gleich noch nen Kilometer mehr als sonst!" Ha!



Kommentare:

  1. I was actually just browsing for Nike Frees on ebay! I might upgrade from my shabby sneakers to a pair of these when I manage to run 5km.

    AntwortenLöschen
  2. Die sind soo klasse!
    Also noch fehlt mir das Geld, aber würde mein Repertoire gerne mit denen erweitern,
    als Alternative zu meinen anderen Laufschuhen :)

    AntwortenLöschen