4. September 2013

1600 little Panda Bears.

Nur ein winziger Post über eine supersüße Aktion, die der WWF (World Wide Fund for Nature) vor wenigen Tagen hier in Mainz abgehalten hat! Eine Freundin schickte mir morgens ein Foto von der ganzen Süßigkeit, aber als ich mittags auf dem Weg zur Arbeit war, durfte ich es noch einmal mit eigenen Augen betrachten und ein eigenes Foto schießen ... leider hatte ich es ziemlich eilig und nicht die Zeit, die Süßen in ihrer ganzen Pracht festzuhalten - denn da waren noch so, so viel mehr.


1600 kleine Pandabären waren vorm Staatstheater aufgestellt worden. Dazu gab es noch einen kleinen Infostand, selbstverständlich um Paten und Mitglieder zu werben, und jede Menge Menschen, die ziemlich viel über Pandabären zu erzählen wussten. 1600, weil auf der Welt nur noch etwa 1600 Exemplare leben. Das Ganze ist Teil einer Landesweiten Pandatour zum 50 jährigen Geburtstag des WWF, das heißt, mit etwas Glück kommen die süßen unechten Racker auch in eure Stadt. Sehenswert und Aufsehen erregend waren sie auf jeden Fall - so viele Menschen allen Altersgruppen standen dort und haben Fotos gemacht, so viel Presse und so viele lachende Kinder - ich war total hin und weg!


Kommentare:

  1. Wie süß! Das ist ja eine richtig tolle Idee. :) Und super zum Fotoschießen.

    Ja, les Misérables ist echt emotional ... ich musste an mehreren Stellen schniefen, obwohl ich eigentlich gar nicht der Typ dafür bin, was Filme angeht. :D

    AntwortenLöschen
  2. Klingt nach einer tollen Aktion, ich hoffe sie gucken auch mal bei mir in der Nähe vorbei..

    AntwortenLöschen
  3. Das erregt auf jeden Fall Aufmerksamkeit :)!
    Ich hoffe die süßen Pandas kommen auch nach Köln!

    AntwortenLöschen
  4. Das gabs hier in Hannover auch schon, aber ich war leider nicht da. :(

    AntwortenLöschen
  5. Die Aktion ist wirklich super süß und es ist wirklich erschreckend, dass es nur noch so wenige Panda Bären gibt!

    AntwortenLöschen
  6. Das ist ja wirklich mal eine tolle Aktion! Gefällt mir super!

    Liebe Grüße,

    Anne

    AntwortenLöschen