15. September 2013

My Favourite Recipe | Spaghetti Aglio Olio

Also. Das mit dem Kochen ist bei mir so eine Sache. Ich kann kochen. Backen kann ich gar nicht gut (außer Zimtwaffeln natürlich), aber kochen ... auf jeden Fall. Aber wenn man mal drei Jahre in einer Restaurantküche gearbeitet hat ... dann ist Zuhause kochen irgendwie furchtbar anstrengend. Arbeit. Pfui. Deshalb gibt es bei mir meistens belegte Brote oder Nudeln mit Fertigsoße ... oder Müsli.

Zwischen all der Pizza, dem Salat und den Schnitzeln in der Pizzeria habe ich aber eine Sache gelernt, die ich bis heute regelmäßig und gerne auch für Gäste zubereite:

Spaghetti Aglio Olio | Spaghetti an Knoblauch und Öl 

  
Klingt nach was Feinem, aber irgendwie auch ganz simpel - und genau so ist es auch. Ein Angeberrezept mit dem sich zukünftige Schwiegereltern beeindrucken lassen, solange man ihnen nicht sagt, wie einfach das Ganze war und dass man nur einen einzigen Topf benutzt hat (thihi).

Also. Wenn ihr gern köstlich-italienisch esst, dann ist das hier genau das Richtige für euch. Vor allem für Studenten, weil es ganz einfach portionierbar ist. Es schmeckt immer köstlich, ob man es für sich alleine oder für eine Party mit 40 Mann zubereitet.

Wir brauchen:
  • Spaghetti
  • Tomaten 
  • frisches Basilikum
  • frischen Knoblauch 
  • ein gutes Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • und ein bisschen Paprikagewürz





 Wie schön sind bitte die Tomaten aus Papas Garten? Normalerweise nehme ich lieber Kirschtomaten, weil die etwas mehr Geschmack haben und eine schönere Form behalten ... aber die ausm Garten sind natürlich einfach aus Prinzip sehr viel besser. Wir würfeln die Tomaten oder schneiden die Kirschtomaten entzwei ... es hängt ganz von euch ab, wie tomatig ihr das Ganze haben wollt. Ich rechne etwa eine große Tomate pro Person oder 10 Kirschtomaten pro Person. Ein bisschen Basilikum schneiden wir in Streifen ... auch hier - portioniert das so, wie ihr es gerne habt.



Während wir die Spaghetti in Salzwasser und Olivenöl kochen, würzen wir unsere Tomaten. Salz drauf, Pfeffer drauf, Knoblauch drauf (ich habe Pulver genommen, weil das weniger intensiv riecht, mit frischem schmeckt es aber deutlich besser!), Paprikagewürz drauf und ein wenig Olivenöl drauf. Lasst die Tomaten schön ein paar Minuten darin ziehen. Den frischen Basilikum noch nicht dazu geben. 

Wer jetzt sagt "aber man soll Pasta nicht in Öl kochen," der hat ganz Recht. Man soll Pasta nicht in Öl kochen, weil sie dann die Soße nicht mehr aufsaugen kann - wir haben aber ja gar keine Soße. 

Und weil die Nudeln al dente gekocht - also bitte mit etwas Biss! - kurz im Sieb warten müssen, während die Tomaten im Öl mit den Gewürzen braten (im selben Topf, in dem ihr die Nudeln gekocht habt - praktisch, oder?), sollen sie ja nicht zu einem großen klebrigen Spaghettiklumpen werden - da hilft das Öl.

Wenn die Tomaten schön heiß gebraten sind und brutzeln, werft ihr die Nudeln aus dem Sieb wieder in den Topf, mengt das Ganze gut durch, bis sich die Tomatenstücke und das Öl schön gleichmäßig mit den Nudeln vermischt haben - das Basilikum dazu, noch einmal kräftig mengen ... fertig! 

Das vermutlich einfachste Rezept der Welt - aber es schmeckt, kostet fast nichts ... und solange man sparsam mit dem Ölivenöl umgeht, ist es sogar relativ gesund!





Was ist euer liebstes Go-To-Rezept oder etwas, was ihr ganz besonders gut kochen könnt? Was kocht ihr, wenn es jemanden zu beeindrucken gilt?
Kocht ihr gerne aufwändig oder sind bei euch auch Brot und Nudeln das Hauptnahrungsmittel?


Kommentare:

  1. Oh wow, das sieht ja echt super aus! Das probier ich in den nächten Tagen mal aus! :)

    Ich koche in letzter Zeit gerne eine vegane Bolognese oder einfach eine Tomatensuppe! Beides superlecker - nur schnell ist was anderes! :D Und nichts, wirklich nichts, geht über Kartoffeln (mehligkochend!!!!) mit Butter, Salz und Pfeffer! :))


    LG Phine

    AntwortenLöschen
  2. Sieht sehr, sehr lecker aus und Pasta geht einfach immer :)

    AntwortenLöschen
  3. Das schaut mega lecker aus! ich werd das direkt morgen auch ausprobieren, aber jetzt bin ich hungrig!
    Liebst,
    Farina

    AntwortenLöschen
  4. Es sieht einfach nur mega lecker aus... jetzt krieg ich direkt Hunger auf Spaghetti :)!
    Ich mach es mir am liebsten sogar noch einfacher und koche mir Nudeln und gebe Pesto aus dem Glas hinzu :DDD

    AntwortenLöschen
  5. Ich steh total auf Spagetti und könnte die wirklich jeden Tag essen. Ernährung allein aus Nudeln und Käsebrot wäre für mich voll okay. ;)

    AntwortenLöschen
  6. oh das liebe ich auch :) kann ich allerdings nicht so oft essen, da der ehemann kein knoblauch mag ;(
    lg

    AntwortenLöschen
  7. Das sieht echt superlecker aus!
    Meine Mama hat auch mal ein tolles Rezept vom Vapiano nachgekocht. Tagliatelle mit kleinen Flusskrebsen und Süßschoten (oder wie die heißen) und Hummersauce. Hach, lecker. Von Nationalitätenrestaurants ist Italienisch echt am besten.

    Liebe Grüße,
    Sinola von knotenkoepfchen.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  8. Nudeln sind echt alles für mich - ich kann sie jeden Tag essen !
    Alles Liebe,
    Neele von http://royalcoeur.blogspot.de/ ♥

    Gern würde ich dich auch auf meinen Blog einladen, schau rein ! c:

    AntwortenLöschen
  9. oh ja dennis ist soooo verführerisch!! ich hab da letztens auch 18 e gelassen... für 4 SACHEN Ö_Ö

    und die nudeln sehen köstlich aus :D

    AntwortenLöschen
  10. hmm das sieht echt lecker aus

    Liebe Grüße ♥
    Sarah von Sanzibell.com

    AntwortenLöschen