31. Mai 2013

Stourhead

Leider wurde das Wetter am Montag Abend immer schlechter UND wir kamen viel zu spät in Stourhead an, um noch Eintrittskarten zum Haus und zum Garten zu ergattern. Eine Schande. Stourhead war Drehort einer der beiden Stolz und Vorurteil Verfilmungen (die mit Keira Knightley). Die Gärten und das Haus sind absolut wundervoll und ich muss den Ausflug dringend nachholen, wenn meine Eltern in zwei Wochen zu Besuch sind. Hier ein paar Aufnahmen des Anwesens von außen!






30. Mai 2013

Worst Shampoo I've Ever Used


Also so etwas habe ich noch nie erlebt. Ich habe schon viele, viele Shampoos getestet, aber noch nie fand ich eines wirklich schlecht (außer irgendwas von Alterra mal, und das war im Vergleich zu dem hier super toll!) Die TRESemmé Split Remedy Serie wurde von irgendwem hier hoch gelobt, und ich dumme Nudel dackel dann natürlich los und kaufe mir Shampoo und Conditioner in XXL. 

Die Versprechen auf der Packung sind wahnsinnig übertrieben, alles ist "proved" und "tested", blabla. 80% weniger Haarbruch ist bei meinen kaputten Spitzen ein wundervolles Versprechen, aber wie bei den meisten Kosmetika lassen mich Versprechungen eher kalt, wer braucht schon 24 Stunden Maskara und wieso bitte gibt es 48 Stunden Deo? Pfui!

Ich hatte einfach gehofft, meine Haare fühlen sich sauber und weich an, wenn ich sie damit gewaschen hab, ansonsten waren meine Ansprüche wie immer eher lau.

Denkste!

Beim ersten Mal hab ich den Spaß in der Badewanne benutzt. Nach dem Föhnen haben sich meine Haare angefühlt, als hätte ich dick Butter und Öl reingeschmiert. Eine einzige bappige Masse, mit der Bürste durchzugehen war schmerzhaft und ich glaube, ich habe dabei ca die Hälfte meiner Mähne ausgerissen. Ich dachte mir dann, bestimmt hab ich es im Badewasser nicht richtig ausgespült. Also ein paar Stunden später nochmal, Kopf über die Badewanne gehalten und 10 (!!!) Minuten ausgespült. Nix. Gleiches Ergebnis nach dem Föhnen. Die Haare sehen schön aus, keine Frage. Und sie sehen auch nicht fettig aus. Aber sie fühlen sich an wie ein trauriger Klumpen Stroh.

Ich habe die beiden Produkte jetzt vier Mal benutzt. Meine Haare sehen aus wie eine Pferdemähne und ich werde mir eine teure Haarmaske kaufen, um das wieder auszubügeln. Und ich glaube, ich werde nie wieder ein neues Shampoo ausprobieren sondern immer nur noch zu den Dingen greifen, die sich für mich bewährt haben. Da krieg ich ja bei Balea für 80cent was tausendmal Besseres. Traurig. Ich kämpf mich jetzt mit schmierigem Zottelkopf in die nächste Drogerie und weine. £5 pro Flasche hat der Mist mich gekostet. Boo!

28. Mai 2013

Lulworth Cove and Durdle Door

Endlich, endlich mal schönes Wetter - und das ausgerechnet in den Ferien. Ich hatte Besuch aus Deutschland, wir haben uns ein Auto gemietet und Dorset erkundet. Es war wundervoll, zweieinhalb Tage Sonnenschein. Der tollste Ausflug war der nach Lulworth Cove und Durdle Door. Es war super warm, wenn auch etwas windig, und wir sind viel, viel spaziert und haben viele, viele Fotos gemacht, Eis und Fisch gegessen und es uns so richtig gut gehen lassen. England kann richtig schön sein. Oder auch nicht - seit gestern Abend regnet es wieder pausenlos. Eine traurige Geschichte!

















25. Mai 2013

Was zum Nachdenken

Ich spreche gerade mit meinen Schülern (Abijahrgang) über Waffengesetze. Facebook hilft mir manchmal oft, Unterrichtsmaterialien zu finden. So zum Beispiel diese Kampagne gegen Waffen.

Besonders interessant finde ich, dass wir Europäer die Streitfrage um das Waffenverbot in den USA wirklich einfach nur lächerlich finden. Für uns ist es absolut logisch, dass Waffen nicht in den Haushalt gehören, weder in Single- noch in Familienhaushalte. Waffen gibt es bei uns höchstens für die Jagd oder den Schießsport, und selbst da denken sich doch die meisten, was für ein alberner Quatsch, wer braucht das denn, lass uns doch lieber Fußball spielen oder ne Runde Playstation.

Wenn ich an einem Waffenladen vorbei laufe, fühle ich mich unwohl. Geht euch das auch so? Ich denke mir dann immer "Wieso dürfen die überhaupt ein Schaufenster haben und Pistolen aushängen? Das ist nicht richtig. Das gehört verboten." Und dabei weiß ich, dass der ganze Laden wahrscheinlich extrem gesichert ist und sowieso niemand einfach reingehen und sich mal eben schnell eine Waffe kaufen kann.


Es ist ein weites Feld, ein Thema, über das ich mit meinen Schülern (teilweise amerikanischer Herkunft) stundenlang diskutieren könnte. Doch bei dieser Werbekampagne von Moms Demand Action waren wir uns immerhin bei einem einig: Ü-Eier sind toll und falls die Kampagne nichts gegen Waffen erreicht, kann sie vielleicht wenigstens den Ü-Eiern über den Ozean helfen.


24. Mai 2013

Where's MY invitation?

Anne hat am Montag unsere Wohnung mit Menschen überladen, die dann ihren Käsekuchen essen mussten durften. Ich vermisse aaalles! Anne, meine Schwester, unsere schönen Teller und Tassen, die neue Ikea-Vitrine, die ganze Wohnung! Ich meine mal ehrlich - wer hat schon so schöne Küchenstühle? (An dieser Stelle gilt es, die hässlichen Plastikbalkonstühle auszublenden!) Und vor allem vermisse ich das kleine Etwas, das sich da unter dem Stuhlgewusel schon auf die Kuchenkrümel freut. Nur noch sieben Wochen, dann ist mein Auslandsjahr vorbei!


21. Mai 2013

Nigeria

Endlich mal etwas Zeit gehabt, meine Festplatte nach Bildern aus Nigeria-Zeiten durchzukramen, nach meinem Time Travel Post hatten einige darum gebeten, dass ich etwas mehr davon erzähle.

Irgendwie haben wir leider hauptsächlich unsere Tiere fotografiert, uns selbst eher weniger, und auch von Pflanzen, Haus und Umwelt konnte ich kaum etwas finden. Vielleicht haben meine Eltern davon zu Hause aber noch einiges. Ich hoffe es sehr. Mein Pferd hieß Sarkii und ist mittlerweile leider verstorben, die schwarze Katze hieß Tarzani und war ganz und gar nicht nett - ihre Babys, Mira und Pisou dafür umso toller! Unsere Schildkröten hießen Bernhard und Bianca. Als wir sie abgegeben haben, waren sie gerade mal so groß wie eine Tomate. Jetzt sind sie ziemlich riesig und schon über 15 Jahre alt. Sie leben jetzt im Zoo des Camps, in dem wir gewohnt haben, für einen Garten sind sie zu groß. Unser Papagei hieß Bella und konnte ganz besonders gut Maggi Werbesprüche aufsagen. 

Die Buschhütte war unser Gartenhaus. Gewöhnliche Nigerianer leben darin, manchmal mit der ganzen Familie. Schlangen gab es jede Menge und wir haben sooo viele getötet und ich erinnere mich, dass es immer furchtbar spannend war, ihnen danach die Beule am Körper aufzuschlitzen und zu schauen, was sie als letztes verspeist haben!

Mehr von Nigeria erzähle ich im Sommer, wenn ich zu Hause mal das Fotosammelsorium von Papi durchgestöbert habe!






















20. Mai 2013

Movie Night in a Box

Hachja. Wie unangenehm das jedes Mal ist, wenn jemand Geburtstag hat, der schon alles hat, was er braucht und auf Nachfrage nix sagt außer "Ich wünsche mir mehr Zeit mit Dir."

Standardgeschenk wäre bei mir jetzt eigentlich ein Gutschein für irgendwas. Hallenbad, Zoo, Kaffee bei Starbucks .. weil ich aber gerne mehr als nur einen Umschlag mit einer Idee überreichen wollte, habe ich mir dieses Mal gedacht, ich kaufe einfach all die tollen Dinge, die man für einen guten Filmeabend braucht, stecke sie in eine große Kiste und wickle die in Geschenkpapier ein. Popcorn, Bellini, Schokolade, Gummibärchen, die passende DVD und ein Kerzchen ... Ich hätte natürlich auch etwas dafür backen können, oder alles ein wenig schöner gestalten - aber letzte Woche war furchtbar hektisch und mehr war zeitlich irgendwie einfach nicht drin.

Ich bin gespannt, ob die Person sich freut ... 









16. Mai 2013

Tag: 50 Random Facts About Me

Weiter gehts mit der Tag-Reihe. Es passiert einfach nichts hier im Internat - Schulalltag hoch drei, jede Jahrgangsstufe hat Klausuren, ständig wird man für irgendwas eingeplant, Zeit für Ausflüge oder Shoppingtrips finde ich nicht (aber man wird sein Geld ja auch online los ...) - deshalb hab ich einfach kaum etwas zu erzählen, im Moment!


1. Ich esse Müsli mit minimal Milch, und wenn es zu aufgeweicht ist, esse ich es gar nicht mehr.

2. Auf meinem Nachttisch steht Handcreme, und ich fühle mich unwohl, wenn dort keine steht, aber ich benutze sie nie.

3. Ich stehe prinzipiell mindestens 3 Stunden vor Arbeitsbeginn auf.

4. In meinem Zimmer stapeln sich leere Kartons.

5. Meinen Kaffee trinke ich schwarz mit Haselnusssirup.

6. Ich habe meine Nagellacksammlung von 97 auf 23 reduziert.

7. Wenn getoastetes Toastbrot kalt ist, finde ich es eklig.

8. Ich habe Ohrlöcher, trage aber keine Ohrringe mehr, seit ich drei Jahre alt bin.

9. Mein Lieblingserfrischungsgetränk ist Lipton Eistee Green Tea Lemon.

10. Ich bin in Portugal zum Kindergarten gegangen.

11. Besagten Kindergarten habe ich mit einer Freundin unter Wasser gesetzt.

12. In der Grundschule mussten mal alle eine Strafarbeit machen, weil ich ein Salamibrot weggeschmissen hatte.

13. Ich habe Schuhgröße 34,5. 

14. Der Teddybär in meinem Bett ist genau so alt wie ich.

15. Wenn mir langweilig ist, schlage ich ein Harry Potter Buch auf Seite X auf und bin stundenlang beschäftigt.

16. Ich habe nie Schule geschwänzt, Uni dafür umso mehr.

17. Ich war mit 14, 15, 16 auf so vielen Tokio Hotel Konzerten, dass ich lieber nicht drüber reden will.

18. Mein erstes Kaninchen hieß Rudi und ist gerne Bobbycar gefahren.

19. Ich habe einige Jahre in Nigeria gelebt.

20. Ich darf kein Blut spenden.

21. Mein erstes Auto war ein knallgrüner Opel Corsa und ich vermisse ihn sehr.

22. Ich trage IMMER dicke Hello Kitty Socken von H&M (damit mir Schuhe in 36 passen).

23. Ich schneide mir meine Haare meistens selbst.

24. Ich habe keine Ahnung, was der Unterschied zwischen Star Wars und Star Trek ist.

25. Als Kind war ich in Rolf Zuckowski verliebt. Ihr könnt euch denken, wie stolz ich auf dieses Foto bin:


26. Ich wohne gegenüber von einem Dönerladen, und ich finde, besser kann man nicht wohnen.

27. Meine Oma ist mein Kunstturncoach. Sie ist 74.

28. Ich habe noch nie etwas gebacken, das gut geschmeckt hat.

29. Ich kann nicht verstehen, was an einem Bungee-Sprung toll sein soll. 

30. Schokolade finde ich nicht besonders lecker.

31. Ich finde Die Sims 2 besser als Die Sims 3.

32. Ich kann kein Buch lesen, ohne es mit Notizen zu besudeln.

33. Pures Bier finde ich eklig.

34. Die Musik, die auf meinem iPod ist, ist mir so 90% peinlich.

35. Ich mache gerne stundenlang online-shopping um dann am Ende doch nichts zu kaufen.

36. NUTELLA PASST NICHT ZU HERZHAFTEM BROT!!

37. Ich würde nie etwas essen, das noch am Knochen hängt.

38. Ich mache Barney Frühstück, bevor ich an mein Frühstück denke.


39. Ich habe Panik davor, im Dunkeln an einem Spiegel entlang zu laufen.

40. Meine erste Kamera war Neonpink und hat Musik gemacht, wenn man den Auslöser gedrückt hat.

41. Ich esse gerne Nudeln roh.

42. Kellertreppen renne ich prinzipiell hoch, aus Angst, mich würde jemand verfolgen.

43. Wenn mich jemand fragt, wie alt ich bin, muss ich erstmal rechnen.

44. Bei McDonald's bestelle ich immer ein Happymeal mit Pommes, Nuggets, Barbecuesauce, Ketchup und Fanta.

45. Ich habe permanent das Gefühl, etwas verpeilt zu haben, dabei bin ich super organisiert.

46. Ich war als Kind furchtbar eifersüchtig auf meine kleine Schwester.

47. Ich wurde schon 4 Mal von Vögeln angekackt.

48. Ich bekomme manchmal völlig ohne Grund richtig schlechte Laune.

49. Von Ausritten bin ich als Kind prinzipiell weinend zurück geritten.

50. Ich muss immer kichern, wenn ich sehe, wie jemand stolpert.

15. Mai 2013

Review: Merz Spezial Dragees


Heute mal ganz was anderes! Ich war an Ostern vier Wochen in der Heimat und schon in der ersten Woche ist mir aufgefallen, wie furchtbar sich das Englische Wetter auf meine Haut, meine Haare und meine Nägel ausgewirkt hat. Schuld daran ist mit Sicherheit die etwas einseitige Ernährung, das elende Weisbrot, die unglaublich trockene Luft und das Problem, dass ich seit ich viel Sport mache viel öfter dusche und Haare wasche - damit sowohl Haut als auch Haar immer wieder viele wichtige natürliche Fette entziehe, oft zweimal täglich, und das obwohl ich sowieso schon sehr trockene Haut habe.

Ich möchte auf gar keinen Fall behaupten, dass Merz Spezial Dragees Wunder bewirken. Es gibt sie schon seit 1964, und allein das tolle altmodische Design und der Fakt, dass das Behältnis aus Glas oder so ist (klingt wie Glas, ist sehr schwer, fühlt sich dadurch qualitativ sehr hochwertig an) sind die 10€ (bei dm) für mich irgendwie schon Wert. Ich habe die Dragees zum ersten Mal bei einer Freundin mit sehr unreiner Haut gesehen, und sie schwört darauf, dass die Pillen besser gegen Pickelchen helfen als jede Salbe, die sie je benutzt hat.

Merz verkauft seine Dragees unter dem Motto "Wahre Schönheit kommt von Innen" - und es handelt sich um einen Vitaminmix, den man zur Nahrungsergänzung einsetzt. Die Dragees setzen sich aus den Vitaminen A, B, B2, B6, B12, C und E, Sojaproteinen, Biotin, Nicotinsäure, Zink und Eisen zusammen und sind somit ein Mix aus so ziemlich allen Nahrungsergänzungsmitteln für Haut, Haar und Nägel, die man in Drogerien ergattern kann.

Es wird empfohlen, morgens und abends jeweils ein Dragee zu schlucken - das mache ich beim Aufstehen und vorm Schlafengehen. 

Nun zu meiner Erfahrung: Ich habe jetzt die erste Packung aufgebraucht, das heißt, ich habe zwei Monate getestet. Der Hersteller sagt, nach vier Wochen erkennt man eine Verbesserung. Wie schon erwähnt: Es ist kein Wundermittel, es wirkt nur unterstützend. Gleichzeitig mit den Merz Spezial Dragees habe ich auch angefangen, viel mehr Sport zu treiben, nicht mehr ohne Babyöl zu baden, mich prinzipiell nach dem Duschen mit Babyöl einzuschmieren, Haaröl zu verwenden und meine Nägel nur noch zu besonderen Anlässen zu lackieren.

Das Ergebnis: Meine Haut ist babyweich und hat in den vergangenen Sonnenwochen eine sehr gesunde Bräune bekommen (ich werde normal eher gelblich braun), mein Haar ist weniger trocken und meine Nägel sind sehr viel fester und weniger brüchig.

Ich würde jetzt sagen, das könnte einzig und alleine an den anderen Pflegeprodukten liegen, die ich zusätzlich verwende. Aber ich habe diese komplette Pflegeumstellung auch schon einmal mit Zinktabletten, Bierhefe und Biotinpillen versucht gehabt (jeweils zwei bis drei Monate, bis besagtes Produkt aufgebraucht war) und da keine große Veränderung gespürt.

Ich bin also absolut zufrieden und werde auf jeden Fall nachkaufen.