30. Juni 2013

Harry Potter Studio Tour Teil 4

Endlich der letzte Teil meiner Millionen Fotos von der Harry Potter Studio Tour! Ist das große Modell von Hogwarts nicht der absolute Wahnsinn? Es war riesig, ich dachte, es wäre viel kleiner, und das Licht änderte sich permanent von Dämmerung zu Nacht zu Morgen zu Tag ... es war wundervoll! Überall standen Bildschirme, auf denen man sich anschauen konnte, wie anhand dieses Modells sämtliche Aufnahmen von Hogwarts für alle acht Filme entstanden sind. Absolut abgefahren, was heutzutage mit Effekts hinzubekommen ist! Die Tour ist wirklich für jeden, der Harry Potter auch nur ansatzweise toll findet, zu empfehlen!

In den nächsten Tagen zeige ich noch, wofür ich Geld dort gelassen habe (erstaunlich wenig, ich dachte, ich gebe mein gesamtes Erspartes für Quidditch-Zubehör aus, vor allem wollte ich mir Dumbledore's Umhang kaufen, der kostet schließlich nur knapp 500 Pfund) ... und dann geht's schon los mit Abschlussbällen und Abschiedsessen, und meine Zeit hier in England ist vorbei! 






An den Menschen im Hintergrund kann man erkennen, dass das Modell eine ganze Halle ausgefüllt hat - Wahnsinn, oder?





Jeder Zauberstab in Ollivander's Laden wurde von Hand beklebt. Auf jedem steht ein anderer Name.


So muss das sein! Ohrwachs, Kotze, vergammelte Eier, Wurst, Dreck, Popel und Wurm!




28. Juni 2013

Harry Potter Studio Tour Teil 3

Hallo, Hallo! Ich hoffe, ihr seid noch nicht gelangweilt. Wahrscheinlich schon. Aber ich bin einfach immer noch absolut begeistert vom Harry Potter Set und kann es einfach nicht lassen, euch weiter mit Fotos zu bombardieren :) Muhaha!

Ich fand, es schmeckt zauberhaft. Butterbier schmeckt genau wie im Buch beschrieben: nach Butterscotch, nur süßer. Wie Vanilla Coke mit viel Caramel und Vanillesahne. Meinen Begleitern hat es nicht geschmeckt, deshalb durfte ich drei trinken!


Dumbledore's Testament

Dear Mister Potter, We are pleased to inform you that you have been accepted to Hogwarts School of Witchcraft and Wizardry ...





Ein Bierchen im Vorgarten der Dursleys genießen





Beim Anblick von Dobbys Leiche hatte ich doch ein paar Tränen in den Augen. Dumbledore war leichter zu ertragen.


Daniel Radcliffe hat einfach in einem Regal gelegen und geschlafen ;)






26. Juni 2013

MYA Part 5 - Was nehme ich Positives und Negatives mit nach Hause?


Ich kann nicht glauben, dass ich gerade schon den letzten Teil meines Rückblicks auf mein Auslandsjahr schreibe - das bedeutet nämlich wirklich, dass meine Zeit hier langsam knapp wird!

Vor einem Jahr stand ich in den Startlöchern für ein Jahr an einem Eliteinternat. An einer der besten und teuersten Schulen der Welt. Da ist man schon etwas nervös, wenn man weiß, man ist bald mit einer Menge hochbegabter Teenager und steinreicher Erben in einem alten Herrenhaus unterwegs und muss so tun, als sei man viel schlauer als sie ... hört sich aber, wenn ich auf mein Jahr hier zurück blicke, beängstigender an, als es dann tatsächlich ist.


War es eine gute Entscheidung, ein ganzes Jahr ins Ausland zu gehen und an eine so spezielle Form von Schule?

Negatives

  • Mein Studium hat sich um zwei Semester verzögert, das heißt, meine Freunde an der Uni sind jetzt alle viel weiter als ich
  • Ich habe fast ausschließlich hochintelligente Kinder unterrichtet, also kaum Erfahrungen mit Lernschwächen sammeln können
  • Ein ganzes Jahr ohne Barney (Kaninchen werden nur 6-7 Jahre alt. Da, finde ich, ist ein Jahr ganz schön viel!)
  • Ich musste meinen Job in Deutschland aufgeben
  • Heimweh war mein treuer Begleiter
  • Meine Langzeitbeziehung hat das Auslandsjahr nicht überlebt (das kann man natürlich auch positiv sehen, haha)
  • Ich werde nie wieder an einer so tollen Schule unterrichten dürfen, also zukünftig von allen meinen Jobs schwer enttäuscht sein


Positives

  • Ich bin selbstständiger geworden
  • Mein Englisch ist jetzt endgültig fließend
  • Ich fühle mich sicher vor einer Klasse von Schülern
  • Ich bin selbstbewusster geworden
  • Ich habe Freunde von überall auf der Welt gefunden und kann in den nächsten Jahren recht günstig reisen
  • Das Jahr hier peppt meinen Lebenslauf gewaltig auf
  • Ich bin (hoffentlich) motivierter, was für die Uni zu tun
  • Ich weiß Zuhause mehr zu schätzen
  • Meine Eltern wissen jetzt, dass ich auch alleine was gebacken bekomme
und vor allem:
  • ICH weiß jetzt, dass ich auch alleine was gebacken bekomme! Ich war ganz alleine so mutig, mich für eine Stelle zu bewerben, für die ich eigentlich keine Chance gehabt habe, bin ganz alleine in ein Flugzeug gestiegen um mir die Schule hier anzuschauen, ich bin ganz alleine zurück gekommen mit einem unterschriebenen Vertrag in der Tasche - ich habe ganz alleine gepackt, ganz alleine den Umzug über die Bühne gebracht, mich hier ganz alleine ein Jahr auf Englisch durchgeschlagen, mich wohl gefühlt und entwickelt ... und ich bin verdammt stolz drauf. Also: Es war definitiv eine gute Entscheidung und eine absolut einmalige Chance, die nicht jedem zuteil wird.
Meine letzten zwei Wochen brechen heute an, und ich werde sie genießen als würde ich England nie mehr betreten dürfen!


23. Juni 2013

Harry Potter Studio Tour Part 2

Heute kommt der zweite Rausch an Fotos von der Harry Potter Studio Tour - ich bin IMMER NOCH völlig fasziniert!

Mein tollster Moment bei der Tour war folgender: Man wird mit 150 anderen Menschen, die die gleiche Uhrzeit für die Tour gebucht haben, in einen kleinen Kinosaal gesetzt. Daniel Radcliffe, Emma Watson und Rupert Grint erscheinen auf der Leinwand. Sie stehen in der Aufnahme vor dem Eingang der Großen Halle von Hogwarts und geben  eine kleine Einleitung, was man während der Tour tun darf, wie man sich verhalten soll, was genau ausgestellt ist und warum man alle Sets gelassen hat, wie sie waren. Dann gehen sie durch die Tür in die Große Halle und schließen die Tür hinter sich. Und wir sehen nur diese doofe Tür, und wünschten, wir könnten ihnen hinterher rennen.

Und dann geht der Projektor aus - die Kinoleinwand ist ganz weiß. Alle Zuschauer wollen aufstehen  und schauen sich verwirrt um. Und ich dachte in diesem Moment nur, ohne vorher je etwas darüber gelesen oder davon gehört zu haben: "Ihr Idioten. HINTER DER LEINWAND IST DIE ECHTE TÜR ZUR GROSSEN HALLE. SIE IST HINTER DER LEINWAND. ICH FÜHLE ES." Mein Sitznachbar hat nur gelacht und gesagt "that would be a little too amazing, wouldn't it?" Und man ließ uns noch eine Minute dumm durch die Gegend starren und darauf warten, dass uns jemand abholt und zu den Sets bringt - außer ich. Ich hab ganz aufgeregt darauf gewartet, dass jemand die Leinwand nach oben zog und sich die Tür dahinter zeigte. Was dann auch passiert ist, und es war einfach nur MAGISCH.






Die meisten der mehreren hundert Gemälde in den Filmen sind echte Ölgemälde - allerdings nur nachgemalt von berühmten Gemälden (siehe unten links Queen Elizabeth I als Hexe), manche sind auch Karikaturen von Teammitgliedern. Der spanisch aussehende Zaubere oben links hat zum Beispiel Produzent David Heyman's Gesicht!




Die Küche der Weasleys war mit so viel Liebe zum Detail eingerichtet - besonders die Uhr hat es mir angetan. Wie im Buch zeigt sie genau an, wo sich welches Familienmitglied gerade befindet.