15. Februar 2014

Working Out | An Update


Es ist Samstag und der Zugriff auf das Uni-Netzwerk streikt. Das verstehe ich dann mal als schöne Gelegenheit, zu bloggen anstatt Adjektive diachron zu untersuchen ... puh!

Valentinstag war wundervoll, besonders im Vergleich zum letzten Jahr - da war er Anlass zu einem riesigen Trennungsfiasko, Ende einer ewig langen Beziehung ... zum Glück. 

Gestern bekam ich Kaffee ans Bett gebracht, einen superschönen Blumenstrauß per Post, einen Ausflug ins Kino und die lang ersehnte barbiepinke Fitnesshose von Nike. An alle Valentinshasser: Es wird besser, und es wird ein Valentinstag kommen, an dem ihr ihn auf einmal nicht mehr hasst. Und natürlich sollten wir uns jeden Tag lieb haben, aber warum nicht einmal im Jahr sogar noch ein bisschen mehr?!

Valentinstag ist aber gar nicht das Thema, über das ich heute schreiben wollte, nein, nein, nein ... heute geht es um ein längst überfälliges Sport-Update. Ich hatte ich ein diesem Post bereits berichtet, dass ich mich überwunden habe, mich in einem Fitnessstudio anzumelden, nachdem ich seit Januar 2013 in England schon fleißig trainiert habe ... mit dem Ziel, mich gesünder und fitter zu fühlen, im Sommer vielleicht nicht ganz so viele Sorgen bezüglich meiner Figur zu haben und einfach auch um neue nette Leute kennen zu lernen.

Hier mal mein bisheriges Fazit aus einem Jahr ca. 4x wöchentlich Training und einer generell ein wenig umgestellten Ernährung. Ich betone wenig, ich esse eigentlich nur weniger Chips und zwinge mich dann und wann mal zu mehr Obst und Gemüse (Smoothies helfen mir da sehr!):

  1. Gemeinsam trainieren zu gehen, hält Freundschaften aufrecht. Die Mädels, mit denen ich regelmäßig zum Sport gehe, sehe ich sehr viel öfter, als andere Freundinnen. Zusätzlich haben sich durch die viele Zeit im Studio auch neue Freundschaften ergeben UND eventuell könnte es sein, dass ich meinen neuen Partner im Fitnessstudio aufgegabelt habe (so traurig klischeehaft das auch klingen mag, hihi)
  2. Ich fühle mich sehr viel wohler in meiner Haut. Vor allem durch die bessere Ernährung. Ich habe in dem Jahr immer mal wieder ein wenig zu- oder abgenommen - das ist bei mir nicht der Punkt, ich war nie kräftig und wollte nie dünner sein, und drei Kilo mehr oder weniger wirken sich auf meinen Gemütszustand nicht aus. Aber ich habe Muskeln aufgebaut und kann Ergebnisse sehen, das finde ich wundervoll und spornt mich richtig zum Weitermachen an.
  3. Man hat Ablenkung vom Uni- oder Alltagsstress. Beim Sport ein bis zwei Stunden einfach mal an gar nichts zu denken was mit Lernerei oder Arbeit zu tun hat ist wundervoll und gibt einem die Möglichkeit, vorm Schlafengehen abzuschalten (Ich gehe meistens abends trainieren)
Was mache ich denn eigentlich im Fitnessstudio?

Am Anfang war ich da noch etwas steif. Ich war ja früher Kunstturnerin und sinnlos "pumpen" zu gehen fand ich gar nicht interessant. Deswegen bin ich zunächst nur aufs Laufband und auf den Crosstrainer, habe mich viel gedehnt und bin hin und wieder mal mit Freundinnen in Bauch-Beine-Po Kurse gegangen.

Inzwischen besuche ich gerne andere, etwas anstrengendere Kurse. Hin und wieder setze ich mich mal eine Stunde aufs Fahrrad oder laufe ein wenig. Doch beim Ausdauersport verbrenne ich viele Kalorien und ich möchte nicht abnehmen, deshalb ist das für mich nicht sehr effektiv.

Stattdessen habe ich im Dezember angefangen, TRX zu machen. Wen das interessiert, der kann's ja mal googlen. Man arbeitet mit seinem eigenen Körpergewicht, und man kann damit so ziemlich jeden Muskeln stählen, auf den man es abgesehen hat. Ich bin ein bisschen traurig, dass ich keine vorher-Bilder gemacht habe. Wie gesagt, ich mache das Ganze nicht zum Abnehmen. Mein Gewicht hat sich nur minimal verändert, aber man sieht auf einmal, wo meine Wadenmuskeln sind, mein Bauch formt sich ... und vor allem an meinem Rücken und meinen Armen zeichnen sich langsam definiertere Muskeln ab. Ich mag das an Frauen, solange es nicht zu viel ist.

Neben TRX macht mir auch Crossfit großen Spaß - dazu zählen Übungen wie Kniebeugen mit Gewichten und vieles, vieles mehr ... und die Celluliteplacken am Po verschwinden dadurch tatsächlich nach und nach. Allerdings würde ich persönlich niemals alleine Crossfit machen, weil ich Angst habe, dass ich etwas falsch mache und mir den Rücken zerstöre (oder mich blamiere, haha). Da habe ich dann lieber jemanden dabei, der mich korrigiert und mir sagt, wenn ich was falsch mache.
Ich bin gespannt, wie sich das alles weiterentwickelt. Im Sommer kaufe ich mir vielleicht ein Fahrrad und fange zusätzlich an, von a nach b zu radeln.

Macht ihr Sport? Wenn ja, was macht ihr? Und wie oft? Und wo? Verratet es mir in den Kommentaren!




Kommentare:

  1. oha deine figur ist ja hammer !!!!!
    ich hab schon insgesamt ziemlich viel ausprobiert
    mal ballett dann fußball schwimmen jazz dance und volley ball
    momentan mach ich capoiera was zwar brutal anstrengend ist aber auch wirklich spaß macht

    AntwortenLöschen
  2. Die Hose sieht ja cool aus :D Eigentlich würde ich neben dem Kunstturnen gerne Kampfsport oder Cheerleading machen, aber das überschneidet sich (natürlich...) mit meinen Trainingszeiten :/ Ich bin auch mal regelmäßig laufen gegangen, aber das war nur, um für die Schule zu trainieren.
    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  3. Oh ja oh ja, du hast eine wahnsinnig tolle Figur! Und der Post ist richtig großartig geworden, genau so geht es mir auch: Ich möchte nicht abnehmen, aber auch nicht wirklich zunehmen, ich möchte nur fit bleiben und mich wohl fühlen. Dazu hab ich sogar einen Post entworfen und veröffentlicht, jedoch wieder gelöscht, als ich erfahren hab, dass meine halbe Klasse (ich geh ja noch Schule) meinen Blog liest.. und über meine Sporttheorien zu philosophieren kam mir dann so doof vor :D Egal, jedenfalls bin ich begeistert, und begeistert von deinen Wörtern über Valentinstag. Ich mochte den Tag nicht, aber ich war jetzt auch nicht so: "Ich hasse verliebte Pärchen und Valentinstag" (die Phase hatte ich vor ungefähr.. zwei, drei Monaten, als ich zutiefst verletzt wurde); und dann bin ich ebenfalls total zuckersüß überrascht worden. Mit einer Rose und Pralinen vor der Haustüre.. ♥
    Nun, meine Liebe, ich bin so froh einen Blog wie deinen entdeckt zu haben, da du mir einfach zu 90 % komplett aus der Seele sprichst, und die anderen 10 % mich einfach beeindrucken und inspirieren.

    Alles Liebe,
    Anna

    AntwortenLöschen
  4. Klasse Figur! Vor allem dein Bauch ist richtig schön definiert, Respekt! Ich arbeite seit ca. 2 Monaten auch regelmäßig an meiner Figur und hoffe, dass ich bald ein ähnliches Ergebnis erziel wie du :') Toller Blog übrigens, folg dir jetzt auf GFC :)
    Grüße!
    http://sommerjahr.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  5. Ich hätte wirklich zu gerne deine Figur! :) Darf ich fragen, woher deine Hose ist? Ich suche genau so eine schon länger und ich finde sie auf Nike und auf Zalando nicht.. wäre wirklich nett wenn du mir den Namen vom Shop oder sogar einen Link hinterlassen könntest, am besten natürlich auf meinem Blog damit ichs auch sehe! (:

    Vielen lieben dank,

    Louisa von louisalovesniall.blogspot.com

    AntwortenLöschen